Simon Mayer/Kopf Hoch zeigt: “Being Moved” | UNIDRAM 2022 | Deutschland-Premiere

  • Simon Mayer/Kopf Hoch zeigt: “Being Moved” | UNIDRAM 2022 | Deutschland-Premiere © Being Moved, Foto: Franzi Kreis

Performance

Schwingende Glühbirnen, Rauchschwaden, Stroboskopgewitter, Atem als Klangteppich. Auf der Bühne stehen im Halbrund Stühle für sieben unsichtbare DarstellerInnen, in deren Mitte ein Tänzer. Seine visualisierte Atmung geht sukzessive in wilde Drehbewegungen über. Der Atem wird zur Bewegung und umgekehrt, mal meditativ, mal furios-ekstatisch. Simon Mayer vereint Körper und Geist, um mit wachsender, raumfüllender Intensität einen transzendenten Zustand zu erreichen.

Kompografie, Performance: Simon Mayer
Sounddesign, Co-Creation: Pascal Holper
Dramaturgie: Guy Cools, Robert Steijn
Lichtkonzept: Sabine Wiesenbauer
Kostüm, Bühnenbild: Diego Andrés Rojas Ortiz, Nicole Lechner, Magdalena Adriane, Max Salesse, Sabine Wiesenbauer
Technische Koordination, Lichtkonzept (Tour): Jeroen Smith
Projektmanagement: Katrin Pröll
Beratung: Corine Sombrun, Karoline Maria Wimber
Produktion: Hiros, Kopf Hoch/Miriam Lesch

Datum
14.10.2022
19:00 Uhr
Tickets kaufen
Preise
Preisgruppe A: 21 Euro / erm. 14 Euro / SchülerIn 9 Euro (Abendkasse: +2 Euro)

Dauer: 60 Min., mit geringem deutschen Sprachanteil

Koproduktion mit brut Wien, Rosendal Theater, Tanz Ist

Zusammenarbeit mit Kunstenwerkplaats, AMOK Festival/KAAP, CC Brugge, Dans in Brugge, IGNM-OÖ Linz Unterstützt von Kulturabteilung der Stadt Wien; Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport Österreich; SKE Fonds

Dank an Virginie Pfeiffer, Emilie Laurent, Justine François, Martina Knoll, Michael Hazod, Coupé Décalé, Needcompany
Info / Kontakt
T-Werk
Schiffbauergasse 4E
14467 Potsdam