theater 89 zeigt “Tand, Tand ist das Gebild von Menschenhand”

  • theater 89 zeigt “Tand, Tand ist das Gebild von Menschenhand” © Tand, Tand ist das Gebild von Menschenhand (theater 89), Foto: theater 89

Ein TheaterSommerAbend mit Balladen und Liedern

„Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand“ – diese Redensart ist noch heute ein scherzhaft verwendeter Spruch, wenn sich etwas vom Menschen Geschaffenes als nicht dauerhaft erweist. Er zitiert die Ballade „Die Brück’ am Tay“ von Theodor Fontane. Darin erzählt er von der Firth-of-Tay-Brücke, die bereits eineinhalb Jahre nach ihrer Eröffnung im Sturm zusammenbrach. In der Inszenierung vom theater 89 wurde eine Auswahl an Balladen und Liedern zweier Dichter arrangiert, die sich mit dem bedingungslosen Fortschrittsglauben ihrer Generation kritisch auseinandergesetzt und die teils leichtgläubige Anbetung der Technik literarisch hinterfragt haben.

Spiel und Gesang: Kristin Schulze, Bartosz Borula, Christian Schaefer, Reinhard Scheunemann, André Zimmermann
Musikalische Leitung: Martin Schneider
Idee und Regie: Hans-Joachim Frank
Kostüme: Barbara Noack
Dramaturgie: Jörg Mihan

Dauer: 150 Min. (inkl. Pause)