Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde

  • Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde © Museum Barberini mit Freitreppe zur Havel, Foto: Helge Mundt

Zahlreiche Künstler in Russland ließen sich am Ende des 19. Jahrhunderts von der Malweise französischer Impressionisten anregen. Sie malten en plein air und spürten der Flüchtigkeit des Moments nach. Auch Maler wie Natalja Gontscharowa, Michail Larionow und Kasimir Malewitsch, die später die Avantgarde bildeten, entwickelten aus dem impressionistischen Studium des Lichts ihre neue Kunst. Das Symposium bereitet die Ausstellung vor, die vom 7. November 2020 bis zum 28. Februar 2021 im Museum Barberini zu sehen sein wird.

In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Tretjakow-Galerie, Moskau

Mit Olga Atroshchenko, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau
Prof. Dr. Rosalind Polly Blakesley, University of Cambridge
Maria Kokkori, PhD, The Art Institute of Chicago
Prof. Dr. Susanne Strätling, Universität Potsdam
Irina Vakar, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau
Dr. Tatiana Yudenkova, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau

Datum
07.11.2020 bis 28.02.2021
Preise
10 Euro, erm. 6 Euro, Studierende frei