Essen & Trinken

Dass Potsdam ein Augenschmaus ist, stellt wohl niemand in Frage. Aber auch die Gaumenfreuden kommen in der Brandenburgischen Landeshauptstadt nicht zu kurz. Ob gemütliche Cafés oder   exzellente Restaurants – Kaffeefreunde wie Feinschmecker finden in Potsdam eine abwechslungsreiche Küche. Und was gibt es Besseres, als nach einer ausgiebigen Schlössertour den Abend mit einem guten Essen oder einem Cocktail in angenehmer Atmosphäre ausklingen zu lassen?!

Potsdam schmeckt.

Wenn Sie ohnehin bereits das holländische Viertel in Potsdam besuchen, sollten Sie in diesem kleinen Kaffeehaus unbedingt einen kleinen Halt einplanen. Im „Buena Vida Coffee Club“ erwartet Sie ausgezeichneter Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre. Die leckeren Gerüche von frisch gerösteten Kaffeebohnen und herrlichem Gebäck, sowie die gastfreundliche Art der zuvorkommenden Bedienungen laden gerne zum längeren Verweilen ein. Lassen Sie sich bei der Wahl Ihres Kaffees beraten oder erstehen Sie selbst ein ganzes Paket zum Mitnehmen für zu Hause. Das „Juliette“ in der Potsdamer Innenstadt wird vor allem Liebhabern der französischen Kost zusagen. Das exquisite Sternerestaurant überzeugt nicht nur mit klassischen und ausgewählten Speisen, sondern überrascht seine Gäste mit einem professionellen Service, der bereits vor dem Betreten des Lokals bei dem „maitre“ beginnt. Um hier ohne lange Wartezeit einen Tisch zu bekommen, sollten Sie jedoch unbedingt zuvor reservieren.

“Geschüttelt, nicht gerührt.”

Trinken auf hohem Niveau lässt es sich in Potsdam vortrefflich. „Bar Fritz’n“ im Herzen von Potsdam ist die perfekte Bar, um einen Abend stilvoll ausklingen zu lassen. Neben klassischen Drinks und Cocktails werden auch spontane Kreationen angeboten, die aus hochwertigen Spirituosen hergestellt werden. Wenn sich dort kein Platz mehr finden lässt, sitzt und trinkt es sich im “Schech’s” auf der anderen Straßenseite fast ebenso gut. Gemütlich und stilvoll trinkt es sich ebenfalls in der Bar “Rückholz” in Potsdam-West, in der auch Veranstaltungen wie Kneipen-Quizze und Konzerte stattfinden.

 

Brauerei Meierei im Neuen Garten

Direkt am Jungfernsee mit Blick auf Königswald und Glienicker Volkspark liegt die Gasthausbrauerei. Die Küche hält eine kleine Auswahl bierbegleitender Speisen bereit. Das im…

Brauhaus im Krongut Bornstedt

Im aufwändig restaurierten Krongut treffen seit dem Jahre 2002 gleich zwei große Kulturen aufeinander: Das Welterbe des denkmalgeschützten historischen Bauensembles und die deutsche Biertradition,…

Braumanufaktur “Forsthaus Templin”

Im rustikalen und gemütlichen Gastraum im Forsthaus-Stil haben bis zu 120 Personen Platz, zusätzlich gibt es separate Gasträume im ersten Obergeschoss. Die Böttcherstube und der Schallander, wie…

Buena Vida Coffee Club

Die junge Spezialitäten-Kaffeerösterei und Kaffeebar im Herzen Potsdams hat sich  auf die Fahne geschrieben, Spezialitätenkaffee für Jedermann zu einem erlebbaren Genuss zu machen. Von der…

Café “Caroline” im Besucherzentrum am Neuen Palais

Das ehemalige Wachgebäude, das von Carl von Gontard im Jahr 1768/69 für das Neue Palais errichtet wurde, ist Bestandteil des UNESCO-Welterbes „Park Sanssouci“. Zusammen mit dem 100 Jahre später…

Café “Cecile”

Im Café Cecile im Holländischen Viertel kann man in behaglicher Atmosphäre leckere Torten und Kuchen genießen, aber auch zu Mittag essen. Außerdem gibt es eine große Teeauswahl.

Café “Cecilie” im Neuen Garten

Das Schloss Cecilienhof wurde in den Jahren von 1913 bis 1917 von Kaiser Friedrich Wilhelm II. im Norden des Neuen Gartens errichtet. Das Schloss war die Stätte der Potsdamer Konferenz von 1945 und…

Café “Collage”

Mitten im Holländischen Viertel mit seinem gemütlichen, künstlerisch angehauchten Ambiente und seinem außergewöhnlichen Angebot an Speisen und Getränken präsentiert sich das Café Collage als…

Café “Grammophon” in den Havelterrassen

Das Café und Restaurant bietet regionale Küche, Kuchen und Frühstück. Von der Terrasse hat man einen schönen Blick auf die Havel.

Café “Poffertjes en Pannekoeken”

Als 1733 das Holländische Viertel gebaut wurde, um holländische Handwerker nach Potsdam zu locken, gab es das »Poffertjes en Pannekoeken« noch nicht. Dabei hat es damals sicherlich gefehlt, denn…