Herbstauszeit in Potsdam

Wenn die Tage wieder kürzer werden, setzt die wärmende Herbstsonne Potsdams UNESCO-Welterbe besonders in Szene und lässt die Schlösserlandschaft strahlen. Ausgedehnte Spaziergänge am Havelufer oder durch die weitläufigen Parkanlagen geben Kraft und tanken die Depots für den Winter auf. Auch ein Abstecher in Potsdams Kulturszene und der Streifzug durch die Museen gehört bei einer Herbstauszeit unbedingt dazu. Genau wie die gemütliche Kaffeepause danach! So geht Genuss. Eine passende Unterkunft können Sie online oder telefonisch über unser Service Center +49 (0)331 2755 88 99 buchen.

Potsdamer Hinterhof, Foto: PMSG/ André Stiebitz
Potsdamer Hinterhof, Foto: PMSG/ André Stiebitz

Eintauchen in die versteckte Welt der Potsdamer Hinterhöfe

Die Hinterhöfe Potsdams sind eine eigene Welt, die sich einem erst auf den zweiten Blick offenbart. Spaziert man die Brandenburger Straße in der Innenstadt entlang und wagt einen Blick hinter die Barockfassaden, so wird man überrascht sein: Abseits des Alltagstrubels verstecken sich kleine Oasen, idyllische Gärten und sogar einstige Fabriken. Über „Schleichwege“ sind viele der Höfe miteinander verbunden. Die Hinterhöfe lassen sich auf eigene Faust oder beim geführten Rundgang „Potsdamer Hinterhöfe – Anektdoten und Geschichten“ erkunden.

Eine idyllische Oase zwischen Obstbäumen entdecken

Es ist ein Ort der Erholung, den man vermutlich nur findet, wenn man ihn kennt: das kleine Café des Museums Alexandrowka. Bänke und Stühle stehen im Garten verteilt und laden an warmen Herbsttagen dazu ein, zwischen den Streuobstwiesen und Blumenrabatten bei Kaffee und Kuchen zu entspannen. Im Herbst feiert das Museum Alexandrowka in seinem einladenden Garten das Apfelfest. Im Mittelpunkt steht der Apfel in all seinen Erscheinungsformen. Es werden Apfelsorten mit Hilfe von Pomologen bestimmt und die Apfelsorten, die in den Gärten der Alexandrowka wachsen, zum Kosten und zum Kauf angeboten. Außerdem gibt es Führungen zur Geschichte der Kolonie Alexandrowka, ein Bühnenprogramm mit russischer Musik und Folklore und einen Markt mit Kunsthandwerk, Pflanzen- und Blumenständen.

Russische Kolonie Alexandrowka im Herbst, Foto: PMSG/ Nadine Redlich
Russische Kolonie Alexandrowka im Herbst, Foto: PMSG/ Nadine Redlich

­Hofläden und Erntegärten rund um Potsdam

Q-Regio Hofladen

Seit 2010 gibt es den Hofladen in der Potsdamer Gutenbergstraße gegenüber vom Wochenmarkt. Den Kunden werden überwiegend Spezialitäten aus Brandenburg angeboten. Inhaber Jörg Mascher legt…

Neumann’s Erntegarten & Hofladen

Neumann’s Erntegarten baut Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren und Tafelwein an. Das Obst kann selbst gepflückt…

Hofladen Florahof

Angeboten werden saisonales Gemüse, Obst und Beerenobst und Eier in umfangreicher Auswahl. Das Gemüse und Beerenobst stammt dabei aus eigenen Anbau. Der Verkauf der Produkte erfolgt auf…

Obstgut Marquardt

Das Obstgut Marquardt vor den Toren Potsdam`s ist ein Obstbaubetrieb und betreibt einen Hofladen. Es werden Erdbeeren, Kirschen, Äpfel, Pflaumen und Pfirsiche angebaut, die auch selber geerntet…

Auf die Spuren der Geschichte begeben

Vor 60 Jahren, am 13. August 1961 wurde mit dem Bau der Mauer begonnen. Der geführte Rundgang "Berliner Mauer – Spuren der Teilung" folgt dem ehemaligen Grenzverlauf in Potsdam. Auch die Verbotene Stadt und die jüngere Geschichte des Parks Babelsberg bergen Spuren und Geschichten der sowjetischen Besatzung Potsdams in der Zeit des Kalten Krieges. Dieses Kapitel der Geschichte liegt noch nicht lange zurück, viele können sich selbst noch an die Zeit erinnern. Besonders eindrücklich ist auch das nahezu original erhaltene Untersuchungsgefängnis, das die sowjetische Militärspionageabwehr 1945 in einer ehemaligen Pfarrvilla einrichtete und fast fünf Jahrzehnte nutzte. Neben einer Ausstellung geben Führungen Einblicke in die verborgene Innenwelt des „Militärstädtchen Nr. 7“.  Die Gedenkstätte Lindenstraße zeigt Ausstellungen zu allen Phasen der Geschichte des Hauses und bietet regelmäßig Führungen, Projekte und Veranstaltungen zu damit verbundenen Themen an.

Mauerstück, Foto: PMSG/ Nadine Redlich
Mauerstück, Foto: PMSG/ Nadine Redlich

Top 10 – Ausflugstipps für die Herbstferien

Mit den Großeltern im Museum Barberini, Foto: TMB/ Julia Nimke

Auf Entdeckungstour können kleine Forscher:innen im Extavium – Wissenschaft begreifen gehen. Ausprobieren wird hier groß geschrieben, denn nur so lassen sich komplexe Phänomene verstehen. Das Extavium bietet mehr als 80 interaktiven Exponaten aus Physik, Mathematik, Biologie, Ökologie, Chemie und Informatik.

Wenn es draußen nass oder kalt ist, ist ein Besuch im Filmmuseum, Naturkundemuseum oder Museum Barberini genau das Richtige. Potsdams Museen bieten vielfältige Ausstellungen und Führungen, die familiengerecht aufbereitet sind und so Wissen auf spielerische Art vermitteln.

Der Filmpark Babelsberg bietet Action für die ganze Familie: Sensationelle Shows, zahlreiche Original Film-Sets, faszinierende Blicke hinter die Kulissen und unvergessliche Events lassen einen Tag im Filmpark wie im Flug vergehen. In den Herbstfreien ist der Filmpark mittwochs bis sonntags geöffnet.

Zum Programm des URANIA-Planetarium gehören regelmäßige Shows für Kinder zu unterschiedlichen Themen. Mit dem modernen 360°-Projektionssystem lassen sich beeindruckende Flüge durch den Weltraum sowie Blicke in die Tiefen des Universums erleben.

Die Historische Mühle am Schloss Sanssouci ist ein Museum, in dem man das Arbeitsleben des Müllerhandwerks kennen lernen und sogar ausprobieren darf. Im Anschluss bietet sich ein ausgedehnter Spaziergang im rund 300 Hektar großen Park Sanssouci an.

Durch die aktullen Beschränkungen der Besucherzahlen haben Sie im Familienbad des blu jetzt viel Platz für Badespaß, Rutschen, Spielen und Erholen. Mit einem Onlineticket sichern Sie Ihrer Familie den Eintritt im gewünschten Zeitraum.

In der immergrünen Erlebniswelt Biosphäre Potsdam können kleine Tropenforscher:innen bei sommerlichen Temperaturen die faszinierende Flora tropischer Regenwälder entdecken. Viel Platz zum Austoben bietet der benachtbarte Volkspark auf dem ehemaligen BUGA-Gelände.

Die digtale Schnitzeljagd durch den Park Babelsberg ist gefüllt mit interaktiven Aufgaben, sportlichen Herausforderungen und kniffligen Quiz-Fragen. Die wechselvolle Geschichte des Park Babelsberg wird dabei in vielen Facetten beleuchtet. Werden alle Stationen durchgespielt, braucht man ca. 2 Stunden für das Spiel.

Foxtrail bietet das Beste aus Schnitzeljagd, Sightseeing und Escape Game. Die Jagd nach dem schlauen Fuchs führt in kleinen Teams quer durch Potsdam und ist selbst für Einheimische eine spannende Herausforderung. Buchungen sind online sowie kurzfristig auch vor Ort in der Tourist Information Am Alten Markt möglich.

Stadtrundfahrten mit dem Doppeldeckerbus sind kurzweilig und ermöglichen einen guten Überblick über Potsdams Sehenswürdigkeiten. Oder Sie buchen sich einfach für Ihre Familie Ihren ganz persönlichen Guide
Zwei Stunden individuelle Stadtführung kosten ab 115 Euro.

Veranstaltungen im Herbst