Mit dem Boot durch die Wassermetropole Berlin – Rundtour

  • © Vor dem Bundeskanzleramt, Foto: Kuhnle Tours GmbH
  • © Am Brandenburger Tor, Foto: Gatz/Runze und Casper
  • © Glienicker Brücke mit Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Boldt
  • © Glienicker Brücke, Foto: TMB-Fotoarchiv/Boettcher
  • © Motorboot vor dem Hans Otto Theater, Foto: TMB-Fotoarchiv/Onnen
  • © MS Cecilienhof vor dem Schloss Babelsberg, Foto: Weisse Flotte Potsdam

Der Wasserweg von Potsdam in die Metropole Berlin gleicht einer Zeitreise durch die glanzvolle Geschichte Preußens. Märchenhafte Schlösser und romantische Parks reihen sich wie an einer Perlenkette auf – Babelsberg, Glienicke, Cecilienhof und die Gärten auf der Pfaueninsel sind nur einige davon.

Hinzu kommen elegante Villenviertel und zahlreiche Segelvereine direkt am Ufer. Und auch die nächste Badestelle ist meist nicht weit. Manche genießen Kultstatus wie das Strandbad am Wannsee. Viele Reisende staunen auch über den Waldreichtum der Millionenmetropole. Der Grunewald und der Berliner Forst reichen fast bis Berlin-Spandau.

Hier verlassen Sie die Havel, um auf der Spree in die Berliner City zu fahren oder Sie machen noch einen Abstecher zum Tegeler See. Es gibt wohl kaum eine schönere Art, als Berlin vom Wasser aus zu entdecken. Schloss Charlottenburg, der neue Hauptbahnhof, das Regierungsviertel oder die Museumsinsel haben aus der Kapitänsperspektive ihren ganz eigenen Reiz.

Hinter der Oberbaumbrücke gelangen Sie allmählich in den grünen Südosten Berlins. Vorbei an Treptower Park und Wuhlheide erreichen Sie den östlichsten Punkt der Reise – Köpenick. Der schmucke Stadtteil ist nicht nur für seinen Hauptmann berühmt, sondern auch für die herrliche Lage am Müggelsee.

Für den Rückweg nach Potsdam gibt es zwei Varianten: Die eine führt auf direktem Weg über den Teltowkanal durch den Berliner Süden. Die andere über den Landwehrkanal (nur in dieser Ost-West-Richtung befahrbar!) mitten durch das multikulturelle Kreuzberg und den Tiergarten, Berlins größte innenstädtische Parkanlage, weiter bis nach Charlottenburg, wo der Kanal auf die Spree trifft.

Voraussetzung für den unbeschwerten Fahrspaß ist der Bootsführerschein – im Innenstadtbereich generell für alle Motorboote, außerhalb für Boote ab 3,69 kW.

Länge: ca. 95 km / 2-3 Tage

Route: Potsdam – Havel – Spandau – Spree – Charlottenburg – Zentrum – Köpenick – Teltowkanal – Potsdam

Routenalternative: Verlängerung Große Umfahrt um die Müggelberge

Landgang:

  • Potsdam: UNESCO-Welterbestätte, u.a: Schloss und Park Sanssouci, Schloss Cecilienhof; historische Innenstadt mit Holländischem Viertel, Glienicker Brücke, Krongut Bornstedt, Filmpark Babelsberg u.v.m.
  • Berlin-Zehlendorf: Schloss und Park Glienicke, Pfaueninsel, Strandbad Wannsee
  • Berlin-Charlottenburg: Schloss Charlottenburg
  • Berlin-Mitte: Regierungsviertel, Museumsinsel u.v.m.
  • Berlin-Treptow: Treptower Park, Archenhold-Sternwarte
  • Berlin-Köpenick: Schloss Köpenick, denkmalgeschützte Altstadt mit Rathaus, Müggelturm