Das Holländische Etablissement im Neuen Garten

Das Holländische Etablissement ist ein Gebäudeensemble im Neuen Garten. Es wurde von Friedrich Wilhelm II. als Wohnstätte für Bedienstete und als reizvolle Kulisse am Heiligen See erbaut. Das Ensemble besteht aus vier Kavaliershäusern, einem Pferdestall, einer Remise für Kutschen und einem Damenhaus – alles aus rotem Ziegel mit holländischen Giebeln, ein Beleg für die traditionelle Verbindung der Hohenzollern mit Holland.
Das Kavaliershaus mit dem fantasievollen Vorbeet wurde zu Zeiten von König Friedrich Wilhelm II. ”Damenhaus“ genannt. Wie es hieß, präparierten sich in dem hübschen holländischen Haus die Favoritinnen der Nacht für ihren Auftritt beim König. Die Amouren des “dicken Lüderjahn”, wie die Potsdamer ihren Regenten nannten, waren Stadtgespräch.