Stiftung Garnisonkirche Potsdam – Wiederaufbau des Turmes

  • © Innenaufnahme Nagelkreuzkapelle, Foto: Monika Schulz-Fieguth, Copyright: SGP
  • © Brandenburg für alle Erhebung 2018, Foto: Heike Schulz, Copyright: SGP
  • © Baugottesdienst Eine Kultur des Friedens bauen, Foto: Dr. Peter Michael Bauers, Copyright: SGP
  • © Arbeiten am Torbogen, Foto: Stephanie Hochberg
  • © Garnisonkirche vom Stadtschloss gesehen, Foto: Christine Gottwald, Copyright Anke Silomon
  • © Garnisonkirche von Osten, Foto: Albert Noelte 1032, Copright Andreas Kitschke
  • © Ruine der Garnisonkirche von Osten, Copyright Andreas Kitschke
  • © Sprengung der Garnisonkirche 1968, Copyright Detlef Hartz
  • © Sprengung der Garnisonkirche 1968, Foto: Dietmar Saretz, Copyright SGP
  • © Sprengung der Garnisonkirche 1968, Foto: Dietmar Saretz, Copyright SGP
  • © Signatur eines Spenderziegels von Dr. Wolfgang Schäuble, Copyright SGP
  • © Entwurf der Kapelle in der Garnisonkirche, Copyright ARGE-WGP
  • © Wappenkartusche über dem Hauptportal, Foto: Thomas Bolze, Copyright SGP
  • © Gipsmodell der Bauplastik, Foto: Thomas Bolze, Copyright SGP
  • © Turmsüdansicht. Rot markiert: noch nicht finanzierte Bauteile, Copyright: ARGE Potsdam
  • © Baustelle Garnisonkirche und Nagelkreuzkapelle mit Ausstellung, Foto: SGP
  • © Bohrer für die Versenkung der Gründungspfähle, Foto: Dr. Michael Bauers, Copyright SGP
  • © Gründung der Bodenplatte im Sommer 2018, Copyright SGP
Seit dem Frühjahr 2019 wird am Wiederaufbau des Garnisonkirchturms in Potsdam gearbeitet. Die äußere Architektur ist eine Rekonstruktion der 1735 errichteten Hof- und Garnisonkirche. Kurz vor Kriegsende 1945 brannte dieses geschichtsträchtige Gebäude durch einen Bombenangriff aus und wurde 1968 aus ideologischen Gründen gesprengt.
Ab 2022 soll die 57 Meter hohe Besucherterrasse eröffnet werden. Das knapp 90 Meter hohe Bauwerk wird über vier Vollgeschosse, 365 Treppenstufen, 69 Türen und einen Fahrstuhl verfügen. Auch das Glockenspiel unter der fast 90 Meter hohen Turmhaube soll wieder erklingen.
Ziel des Wiederaufbaus als Nach-Denkmal und Forum für Frieden und Versöhnung ist es, hier ein Erinnerungszeichen und Lernort für Demokratie und Versöhnung zu verankern. Schon jetzt bietet die temporäre Nagelkreuzkapelle am Baufeld viele Informationen. Die kleine Ausstellung ”Fragmente und Perspektiven“ wirft Schlaglichter auf 300 Jahre preußisch-deutsche Geschichte.
Jeden ersten und dritten Samstag im Monat um 11:00 Uhr finden unter dem Motto “Schau Mal” kostenfreie Baustellenführungen statt – für Gruppen mit Voranmeldung.
Öffnungszeiten
gerade geschlossen 11:00 - 17:00 Uhr
Montag
Geschlossen
Geschlossen
Dienstag
11:00 - 17:00
Geöffnet
Mittwoch
11:00 - 17:00
Geöffnet
Donnerstag
11:00 - 17:00
Geöffnet
Freitag
11:00 - 17:00
Geöffnet
Samstag
11:00 - 17:00
Geöffnet
Sonntag
11:00 - 17:00
Geöffnet
Tag der deutschen Einheit
03.10.2020
Geschlossen
Geschlossen
Reformationstag
31.10.2020
Geschlossen
Geschlossen
Heiligabend
24.12.2020
Geschlossen
Geschlossen
1. Weihnachtsfeiertag
25.12.2020
Geschlossen
Geschlossen
2. Weihnachtsfeiertag
26.12.2020
Geschlossen
Geschlossen
Silvester
31.12.2020
Geschlossen
Geschlossen
Neujahr
01.01.2021
Geschlossen
Geschlossen
Karfreitag
02.04.2021
Geschlossen
Geschlossen
Ostersonntag
04.04.2021
Geschlossen
Geschlossen
Ostermontag
05.04.2021
Geschlossen
Geschlossen
Tag der Arbeit
01.05.2021
Geschlossen
Geschlossen
Himmelfahrt
13.05.2021
Geschlossen
Geschlossen
Pfingstsonntag
23.05.2021
Geschlossen
Geschlossen
Pfingstmontag
24.05.2021
Geschlossen
Geschlossen