Neuer Markt Potsdam

  • © Der Neue Markt. Foto: TMB-Archiv/Kolbmüller
  • © Neuer Markt mit Alter Waage, Foto: TMB/Hoffmann
  • © Bürgerhäuser am Neuen Markt. Foto: TMB/Lehmann
  • © Bürgerhaus am Neuen Markt. Foto: TMB/Lehmann
  • © Das Haus der Brandenburgisch-Preussischen Geschichte. Foto: TMB/Lehmann
  • © Das Haus der Brandenburgisch-Preussischen Geschichte. Foto: TMB/Lehmann
  • © Das Kabinetthaus am Neuen Markt. Foto: TMB/Lehmann
Der Neue Markt gilt heute als einer der ältesten Stadtplätze der Landeshauptstadt Potsdam und als eines der besterhaltenen Barockensembles in Europa, in seinem Erscheinungsbild ebenfalls von Friedrich II. konzipiert. Die meisten Häuser entstanden im Laufe des 18. Jahrhunderts. Die Nordseite des Platzes prägen Bürgerhäuser aus der Zeit Friedrichs des Großen. An der Ostseite, am Neuen Markt Nummer 1, steht das sogenannte Kabinetthaus. Das Gebäude wurde 1753 auf Anweisung Friedrichs des Großen errichtet.
In der Mitte des Platzes befindet sich die Ratswaage, wo in alter Zeit die Fuhrwerke mit ihren Waren gewogen wurden. Sehr repräsentativ zeigt sich an der Westseite des Neuen Marktes der alte Kutschstall mit seinem großen Torbogen und einer großen Attikagruppe mit einer Darstellung des Kutschers Pfund von Friedrich II. Im Kutschstall ist heute das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte untergebracht.