Stadtteilmuseum Nowaweser Weberstube

  • © Breitscheidstraße © Stadtteilmuseum Nowaweser Weberstube
Die Nowaweser Weberstube befindet sich im Herzen Babelsbergs in der Karl-Liebknecht-Straße 23. Das Weberhaus wurde im Jahre 1752 auf Geheiß Friedrichs des Großen gebaut. Es ist eines der 125 Häuser der damaligen „Colonie Nowawes“. In dieser lebten 1755 ca. 230 böhmische Zuwanderer, die aus religiösen Gründen ihre Heimat verlassen hatten. Weitere ca. 450 Zuwanderer der Kolonie kamen vor allem aus Preußen, Sachsen, der Schweiz und Württemberg. Die Siedlung begründete das spätere Dorf Nowawes.
 
Die zwei kleinen Räume des Museums erzählen den Besuchern von der über 100 Jahre alten Geschichte der Dörfer Nowawes und Neuendorf, von dem entbehrungsreichen Leben der Weber und Spinner und vom Aufblühen der Orte zum größten Industriestandort im Landkreis Teltow. Der vordere Raum lässt erahnen, wie bescheiden die ersten Bewohner des Hauses gelebt haben. Ein großer Webstuhl erfüllt den Raum, Webutensilien wie Spinn- und Spulrad, Webzubehör wie Schiffchen und Spulen dokumentieren die Arbeitsmittel.
Öffnungszeiten
Zeitraum
  • Dienstag
  • 13:00 - 16:00
  • Mittwoch
  • 13:00 - 16:00
  • Donnerstag
  • 13:00 - 16:00