Europäischer Fernwanderweg E11 – Von Potsdam nach Nikolassee

  • © Park Babelsberg in Potsdam, Foto: André Stiebitz, Lizenz: SPSG/ PMSG
  • © Park Babelsberg in Potsdam, Foto: André Stiebitz, Lizenz: SPSG/ PMSG
  • © Park Babelsberg in Potsdam, Foto: André Stiebitz, Lizenz: SPSG/ PMSG
  • © Schloss Babelsberg in Potsdam, Foto: André Stiebitz, Lizenz: SPSG/ PMSG
Wegbeschreibung:

Diese Etappe startet am Potsdamer Hauptbahnhof (Ausgang Lange Brücke) und führt entlang der Havel durch den Nuthepark in den Babelsberger Park. Hier lohnt es sich, etwas mehr Zeit einzuplanen, denn viele kleine Wege laden zum Entdecken und Verweilen ein. Der offizielle Wanderweg folgt dem Havelufer bis zum Teltowkanal nach Klein Glienicke. Architektonisch spannende Villen zieren das nördliche Ufer des Griebnitzsees. Der E11 führt kurz durch die Siedlung und verläuft weiter auf Ufer- und Waldwegen. Man überquert später den Griebnitzkanal und gelangt in den Düppeler Forst. Der breite Kurfürstenweg führt durch den Wald bis zum Wannsee. Der ideale Ort für eine Pause. Frisch gestärkt geht es weiter durch eine Siedlung zu den Rehwiesen – eine trockengelegte Bodensenke. Ganz leise hört man hier schon die Geräusche des S-Bahnhofs Nikolassee, dem Ziel der Etappe.

Sehenswürdigkeiten:

  • Freundschaftsinsel Potsdam
  • Flatowturm
  • Gerichtslaube
  • Schloss Babelsberg
  • Dampfmaschinenhaus
  • Hubertusbaude
  • Hubertusbrücke
  • Trinkbrunnen
  • Kirche Nikolassee

Länge/ Dauer: 15 km/ 4 Stunden

Start: Potsdam Hauptbahnhof

Ziel: S-Bahnhof Nikolassee