2. Etappe “Havel-Radweg”: Fürstenberg/Havel – Oranienburg

  • © Tonstichlandschaft bei Zehdenick, Foto Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.
  • © Schloss Oranienburg, Foto Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.
Beginnen Sie Ihre Tour in der Wasserstadt Fürstenberg/Havel, die ihren Namen zu Recht trägt: Die Stadt liegt auf drei Inseln umgeben von Havelarmen. Über die Hälfte der Stadtfläche besteht aus Wasser. Abwechslung zum üblichen Zweirad bietet hier die Fahrrad-Draisine. Im naheliegenden Erholungsort Himmelpfort erwartet Sie schon der Weihnachtsmann! Wenn er nicht persönlich da ist, können Sie seine Wohnstube besichtigen und Ihren Wunschzettel abgeben. Dem Flusslauf folgend entdecken Sie in Mildenberg zahlreiche kreisrunde Seen. Hier wurde mehr als 100 Jahre lang Ton gestochen für das nahe Berlin. Die Ufer der ehemaligen Tongruben sind mittlerweile mit Schilf bewachsen, die vielen Ziegeleien geschlossen. Der Ziegeleipark Mildenberg erzählt vom damaligen Tonabbau und der Ziegelproduktion. In Zehdenick warten die Klosterruine und das Schiffermuseum auf einen Besuch. Folgen Sie der Havel weiter bis nach Oranienburg und winken Sie den zahlreichen Hausbootfahrern auf Ihrer Havel-Tour. In Oranienburg residierten Prinzen und Kurfürsten, der Radweg führt direkt vorbei am Schloss Oranienburg, dem bedeutendsten Barockschloss der Mark Brandenburg.

Länge: 78 km

Start: Fürstenberg / Havel

Ziel: Oranienburg

Logo / Wegstreckenzeichen: dunkelblaues Schild mit geschwungenem hellblauen Band, einem orangen Fahrrad und dem Namen in weißer Schrift

Anreise: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE5 (Rostock) bis nach Fürstenberg / Havel (ca. 1h).

Abreise: Ab Oranienburg mit dem RE5 (Wünsdorf-Waldstadt) bis zum Hauptbahnhof Berlin (ca. 30 Minuten).

Verlauf: Fürstenberg / Havel, Himmelpfort, Bredereiche, Dannenwalde, Wentow, Zabelsdorf, Marienthal, Burgwall, Mildenberg, Zehdenick, Krewelin, Liebenwalde, Oranienburg

Sehenswertes:

  • Fürstenberg: Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Stadtkirche
  • Himmelpfort: Kloster-Kräutergarten, Zisterzienser Klosterruine
  • Bredereiche: Dorfkirche
  • Dannenwalde: Dorfkirche
  • Mildenberg: Zigeleipark, Dorfkirche
  • Zehdenick: Schiffermuseum, Stadtkirche, Klosterscheune
  • Liebenwalde: Heimatmuseum im Stadtgefängnis
  • Oranienburg: Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Schloss und Park, Oranienwer

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Radweg Berlin-Kopenhagen
  • Von Weihnachtsmann und Seidenraupe
  • Seen-Kultur-Radweg
  • Tour Brandenburg
  • Königin-Luise-Radweg
  • Oder-Havel-Radweg
  • Radrouten Historische Stadtkerne – Route 2

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Im brandenburgischen Landkreis Oberhavel, zwischen Mecklenburg-Vorpommern und der Grenze zu Berlin sind die Wege im hervorragenden Zustand und führen ausschließlich auf asphaltierten Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen. In Potsdam Nutzung vorhandener Radwege, zwischen Potsdam und Brandenburg an der Havel neu ausgebauter Radweg, zwischen Brandenburg an der Havel und Havelberg zum Teil Landstraße und straßenbegleitende Radwege.

Karten / Literatur: “Bikeline Havel-Radweg: Mit Havelland-Radweg. Von der Mecklenburgischen Seenplatte an die Elbe”, 1:75.000, Esterbauer, Auflage: 05. (3. Februar 2016), ISBN-13: 978-3850004428, 13,90 Euro

Angebote von Radreiseveranstaltern:

  • ​aktiv-reisen-Berlin-Brandenburg
Kontakt
Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.
Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin
Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.
03391-659632