17. Etappe „66-Seen-Wanderweg“: Heide und Havel

  • © Potsdam Schloss Cecilienhof - Innenhof © TMB-Fotoarchiv/Boettcher
  • © Schloss Charlottenhof im Park Sanssouci © TMB-Fotoarchiv/Frenkel/SPSG
Beschreibung:
Auf der letzten Etappe des 66-Seen-Wanderwegs gelangen Sie von Seddin wieder zurück zu ihrem Ausgangspunkt in Potsdam. Die Strecke verläuft auf einer maximalen Höhe von 66 m ü. N. N. und einer minimalen Höhe von 28 m ü. N. N. Hierbei müssen Sie 76 Steigungsmeter und 86 Meter Gefälle überkommen.

Länge: 17. Etappe „66-Seen-Wanderweg“: Heide und Havel, 28 km, 7 Stunden reine Gehzeit

Start/Ziel: Seddin – Potsdam. Vom Seddiner Bahnhof folgen Sie der Kunersdorfer Straße in südöstlicher Richtung bis Sie auf das Ufer des Kleinen Seddiner Sees stoßen. An dessen westlichem Ende startet die letzte Etappe des 66-Seen-Wanderwegs. Die Strecke führt Sie bis zum Luisenplatz. Von hier aus gelangen Sie zu Fußoder mit dem Bus sowie der Tram zum Hauptbahnhof in Potsdam. 

Markierung: Blauer vollflächiger Kreis auf weißem Spiegel

An- und Abreise: http://www.mobil-potsdam.de

Wegbeschreibung / Sehens- und Wissenswertes:
Der Wanderpfad leitet Sie heute zurück in bekannte Gefilde, dennoch gibt es einige interessante Dinge zu sehen. Sie können zum Beginn der heutigen Etappe wählen, ob Sie auf Waldwegen, östlich von Schloss Caputh oder mehr am Wasser – an der Havel – wandern möchten. Auf dem Weg in Richtung Caputh gelangen Sie an die letzten Seen der 66-Seen-Wanderung. Der kleine Seddiner See, der Karinchensee, die Lienewitzseen, der Caputher See und auch der Templiner See. Von Caputh aus gibt es einen nicht markierten Weg, der über den Petzinsee zurück auf den markierten Wanderweg bringt. Der offizielle Weg kommt ebenfalls am Templiner See aus, allerdings führt er in der Nähe von Pirschheide noch zu einem tollen Aussichtspunkt. Von dort aus können Sie weit über das Wasser schauen – er zählt zu den schönsten Aussichtspunkten der kompletten Tour. Nun befinden Sie sich wieder vor den Toren Potsdams. Die 66-Seen-Wanderung ist damit – leider – fast zu Ende. Auf dem Weg zu Ihrem Startpunkt, dem Brandenburger Tor, passieren Sie noch einige Sehenswürdigkeiten Potsdams: Schloss Sanssouci und die dazugehörige Parkanlage, die Friedenskirche, Schloss Marmorpalais und Schloss Charlottenhof, welches eine prachtvolle Innengestaltung bietet. Zum Ende der Tour bietet sich noch ein Tag in Potsdam an, denn es gibt noch einiges zu sehen. Wir hoffen, Sie hatten viel Spaß auf der Wanderung einmal rund um Berlin und entlang von 66 Seen im Brandenburgischen (Quelle: http://www.wanderkompass.de/Brandenburg/66-seen-wanderweg-etappe-17.html).

Karte/Literatur: 

Video