66-Seen-Wanderweg

  • © Seddiner See, Foto: Hoffmann
  • © Auszeichnung, Foto: Wandermagazin
  • © Havel bei Potsdam, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ehn
  • © Sonnenuntergang über dem Wandlitzsee, Foto: Naturpark Barnim e.V
Der 66-Seen-Wanderweg ist mit über 400 km der Hauptwanderweg Brandenburgs. Der Rundweg wird zu den attraktivsten Flachlandwanderwegen Deutschlands gezählt. Im Querschnitt erwandern sich auf ihm die vielfältigen Landschaftsformen in diesem wald- und gewässerreichen Land. In den nördlichen Bereichen sind ausgedehnte Laubwälder zu entdecken, im Süden Nadelwälder. Auf den westlichen Abschnitten dominieren die Schlösser- und Parklandschaften. Und im östlichen Teil erschließen sich Auwäldern und verschwiegene unberührte Naturlandschaften.

Durchsetzt sind alle Landschaften mit naturbelassenen Bächen und Flüssen, Tümpeln, Teichen und Seen, die sich mit vielgestaltigen Agrarlandschaften und verträumten Dörfern abwechseln. Das Schöne ist: alle Wanderetappen lassen sich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bereisen. Der Fuss e.V. hat hierzu ein Motto herausgegeben: “Wandern mit Bahn und Bus tut gut. – Nicht nur unserer Gesundheit und der Umwelt, auch den kleinen Bahn­höfen in Brandenburg.”
In diesem Sinne hat der Fuss e.V. einzelne Etappen zusammengestellt, die es ermöglichen, überschaubare Abschnitte zu bewandern, die jeweils mit der Bahn erreicht und anschließend wieder verlassen werden können..

Länge: 417 km (20 Tage)

Start / Ziel: Potsdam

Logo / Wegestreckenzeichen: blauer Punkt auf weißem Grund

Anreise / Abreise:

  • ÖPNV: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE21 (Potsdam. Golm) bis Potsdam Charlottenhof (ca. 30 Minuten).
  • PKW: Ab Berlin über die A115, die Nuthestraße und die B1 bis Potsdam Charlottenhof (ca. 45 Minuten).

Verlauf: Potsdam Brandenburger Tor, Marquardt, Wustermark, Brieselang, Schönwalde, Hennigsdorf, Birkenwerder, Wensickendorf, Wandlitzsee, Lanke, Melchow, Trampe, Falkenberk/Mark, Leuenberg, Wesendahl, Hegermühle, Rüdersdorf, Bhf. Fangschleuse, Hangelsberg, Fürstenwalde, Bad Saarow, Reichenwalde, Wendisch Rietz, Alt Schadow, Leibsch, Märkisch Bucholz, Halbe, Egsdorf, Wünsdorf, Sperenberg, Saalow, Trebbin, Stücken, Ferch-Lienewitz, Potsdam Pirschheide, Potsdam Brandenburger Tor

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Rund um die Potsdamer Havelseen
  • Kultour durch das unbekannte Potsdam
  • Pilgerweg Berlin – Bad Wilsnack
  • Wandertour durch den Naturpark Barnim
  • Oderlandweg
  • Große 7-Seen-Tour
  • Lesefährte Waldweisen
  • Wanderweg Köthener Heideseen
  • Europäischer Fernwanderweg E10
  • Vom Teupitzer See zum Klingespring
  • Boden-Geo-Pfad
  • Wanderweg rund um den Seddiner See

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

Karten / Literatur:

  • “66-Seen-Weg, Hikeline Wanderführer”, 1:50.000, Verlag: Esterbauer, Auflage: 2 (2012), ISBN-13: 978-3850005012, 14,90 Euro
  • “Wander- und Radwanderkarte 66-Seen-Weg: Zu den Naturschönheiten rund um Berlin”, 1:50.000, Verlag: Barthel, A., Auflage: 2 (1. Oktober 2011), ISBN-13: 978-3895911552, 7,90 Euro
  • Reschke, Manfred: “Die 66-Seen-Wanderung. Zu den Naturschönheiten rund um Berlin”, Trescher Verlag; Auflage 8, aktual. A. (2017), ISBN 978-3-89794-369-8 (www.trescher-verlag.de/reisefuehrer/deutschland/66-seen-wanderung.html)
Video