66-Seen-Wanderweg

  • © Seddiner See, Foto: Hoffmann
  • © Auszeichnung, Foto: Wandermagazin
  • © Havel bei Potsdam, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ehn
  • © Sonnenuntergang über dem Wandlitzsee, Foto: Naturpark Barnim e.V
Der 66-Seen-Wanderweg ist mit über 400 km der Hauptwanderweg Brandenburgs. Der Rundweg wird zu den attraktivsten Flachlandwanderwegen Deutschlands gezählt. Im Querschnitt erwandern sich auf ihm die vielfältigen Landschaftsformen in diesem wald- und gewässerreichen Land. In den nördlichen Bereichen sind ausgedehnte Laubwälder zu entdecken, im Süden Nadelwälder. Auf den westlichen Abschnitten dominieren die Schlösser- und Parklandschaften. Und im östlichen Teil erschließen sich Auwäldern und verschwiegene unberührte Naturlandschaften.

Durchsetzt sind alle Landschaften mit naturbelassenen Bächen und Flüssen, Tümpeln, Teichen und Seen, die sich mit vielgestaltigen Agrarlandschaften und verträumten Dörfern abwechseln.
Das Schöne ist: alle Wanderetappen lassen sich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bereisen. Der Fuss e.V. hat hierzu ein Motto herausgegeben: “Wandern mit Bahn und Bus tut gut. – Nicht nur unserer Gesundheit und der Umwelt, auch den kleinen Bahn­höfen in Brandenburg.”

In diesem Sinne hat der Fuss e.V. einzelne Etappen zusammengestellt, die es ermöglichen, überschaubare Abschnitte zu bewandern, die jeweils mit der Bahn erreicht und anschließend wieder verlassen werden können.

Über das Projekt des Fuss e.V. und die Wanderetappen erhalten Sie hier und hier weitere Informationen.

Kennzeichnung des Weges
blauer Punkt auf weißem Grund

Wegeführung
Potsdam Brandenburger Tor – Marquardt – Wustermark – Brieselang – Schönwalde – Hennigsdorf – Birkenwerder – Wensickendorf – Wandlitzsee – Lanke – Melchow – Trampe – Falkenberk/Mark – Leuenberg – Wesendahl – Hegermühle – Rüdersdorf – Bhf. Fangschleuse – Hangelsberg – Fürstenwalde – Bad Saarow – Reichenwalde – Wendisch Rietz – Alt Schadow – Leibsch – Märkisch Bucholz – Halbe – Egsdorf – Wünsdorf – Sperenberg – Saalow – Trebbin – Stücken – Ferch-Lienewitz – Potsdam Pirschheide – Potsdam Brandenburger Tor

Einzeletappen
Hier erhalten Sie eine Übersicht der 17 Einzeletappen des 66-Seen-Wanderwegs
Hier eine Zusammenstellung von Fuss e.V.

Wichtiger Hinweis – Umleitungen auf dem 66-Seen-Wanderweg!

Umleitung am Neuendorfer See
Die Fußgängerbrücke am Neuendorfer See wurde wegen Bauffälligkeit abgerissen. Eine Überquerung des Kaatschkanals ist an dieser Stelle nicht mehr möglich. Wanderfreunde können zwischen zwei Alternativstrecken wählen, einer nördlichen (A) und einer südlichen (B) Variante.
(A) Die nördliche Route verläuft in Neuendorf am See weiter südlich entlang der Dorfstraße. Hier kann der Wanderer der Ausschilderung des Gurkenradweges bis nach Leibsch folgen. In Leibsch trifft der Weg wieder auf den ursprünglichen 66-Seen-Wanderweg.
(B) An der Nordspitze des Neuendorfer Sees biegt man entlang des Ostufers links in Richtung Alt-Schadow ab, um den See von seiner Südseite zu entdecken. Der Neuendorfer Straße und der Wanderwegemarkierung „Gelber Querbalken“ folgend, geht der Wanderer durch Alt-Schadow, weiter den Raatschweg an Badestellen und Campingplatz entlang, dem Seeufer folgend bis nach Hohenbrück. Hier erreicht man wieder den 66-Seen-Wanderweg. 
Weitere Informationen erteilt beim Amt Unterspreewald Michaela Schudek, Tel. 035474 206-226, E-Mail: bauamt@unterspreewald.de oder Wanderwegewart Uwe Neumann unter wegewart-lds-sued@gmx.de.

Umleitung in Brieselang
Die Straßenbrücke über den Havelkanal am Forsthaus Alt-Brieselang wird grundhaft instandgesetzt und ist aus diesem Grund vollständig gesperrt. Eine Überquerung des Havelkanals ist an dieser Stelle auch für Fußgänger nicht möglich. Alternativ gehen Sie in Brieselang am Ende der Straße “Am alten Freibad” links über die Brücke in Richtung Gewerbegebiet und nehmen hinter der Brücke rechts den Fußweg entlang des Havelkanals. Im späteren Verlauf wird dieser Weg zu einem Waldweg entlang des Kanales bis zur derzeit gesperrten Brücke.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Aktivieren Sie bitte links im Menü die Bahnhöfe. Dort erhalten Sie dann einen individuellen Fahrplan. Zusätzliche Infos zu den einzelnen Bahnhöfen erhalten Sie hier über Fuss e.V.

Kartenempfehlungen 

  • 66-Seen-Weg, Hikeline Wanderführer, 1:50.000, wasserfest, Spiralbindung, GPS-Tracks, ISBN: 978-3-85000-501-2
  • 66-Seen-Weg, Radwander- und Wanderkarte mit Zick-Zack-Faltung, 1:50.000, Dr. Barthel Verlag, ISBN: 978-3-89591-155-2, 2. Auflage

Buchempfehlung