Stadtführungen in Potsdam

Die beliebtesten Stadtführungen durch Potsdam

Potsdam zum Kennenlernen
Die gut zweistündige Führung ist ein klassischer Altstadtrundgang und startet im historischen Kern Potsdams, am Alten Markt. Sie entdecken die Innenstadt und das Holländische Viertel, das mit seinen gemütlichen Cafés und kleinen Boutiquen zum anschließenden Verweilen einlädt.

Park Sanssouci – Der Traum von Italien
Italien war Sehnsuchstsort von Friedrich Wilhelm IV., aber auch seine Vorgänger prägten die Parkanlagen, Schlösser und Fassaden Potsdams mit italienischem Flair.

Kunst am Fluss
Fünf Potsdamer Orte der Kunst sind durch den Skulpturenpfad “Walk of Modern Art” verbunden. Ein Genuss für alle, die schon immer einmal einen Blick in Potsdams Galerien werfen wollten.

Potsdamer Hinterhöfe – Anekdoten und Geschichten
Versteckt, verborgen und überraschend vielfältig sind die Hinterhöfe der Potsdamer Innenstadt. Sie zeigen noch immer Spuren der Vergangenheit aus dem 18. bis hin zum 20. Jahrhundert.

Babelsberg – Filmstars, Villen und Weltgeschichte
Um Potsdamer Filmgeschichte und die Villen bedeutender Menschen von Gestern dreht es sich bei der Führung durch das Villenviertel Neubabelsberg. Hören Sie Anekdoten über UFA-Legenden, namhafte Architekten und die wechselvolle Geschichte des Viertels.

Stadtrundgang "Vom Alten Markt zur Freundschaftsinsel"Vom Alten Markt zur Freundschaftsinsel
Die Führung ist ein Streifzug vom Alten Markt über den Lustgarten zur grünen Lunge Potsdams, der Freundschaftsinsel, die von der Havel umarmt wird. Der Schaugarten von Karl Foerster besticht durch seine Vielzahl an Stauden und Kunst, die sich zwischen dem Grün versteckt.

Entwicklungsbereich Krampnitz
Das ehemalige Kasernengebiet lag lange brach. Es ist ein Zeugnis längst vergangener Zeiten, das aufgrund seiner besonderen Architektur schon als Filmkulisse diente. Nun soll es sich in ein Wohngebiet verwandeln, das reizvoll zwischen Wasser und Grün liegt. Die Führung durch Krampnitz ermöglicht einen Ausblick in die Zukunft des Entwicklungsgebietes.

Stadtteilführungen
Sehr beliebt sind die Stadtteilführungen. Sie widmen sich den besonderen Geschichten einzelner Potsdamer Stadtteile. Selbst als Potsdamer*in kann man hier noch viel Neues erfahren. Von italienischer Architektur, zu den Kulissen des Rathauses, dem Brauhausberg und anderen Orten in Potsdam, fernab der üblichen Pfade.

Potsdams Geschichte: Potsdam unter dem Roten Stern (1045 – 1994)

Potsdam unter dem Roten Stern In der Sonderausstellung „Potsdam unterm Roten Stern“ wird 25 Jahre nach dem Abzug der ehemals sowjetischen Truppen aus Potsdam erstmals eine Auswahl von über 1.500 Fundstücken aus den Kasernen zu sehen sein und erläutert ihren historischen Kontext.. Die Ausstellung wirft einen Blick hinter die Mauern von Kasernen und Stadtteilen, die fast ein halbes Jahrhundert für die Bevölkerung nicht öffentlich zugänglich waren.

Im Rahmenprogramm werden Vorträge und Stadtführungen angeboten.

Führungen von touristischen Partnern

Potsdam auf Rädern entdecken

Ein besonderes Erlebnis ist es, die Potsdamer Kulturlandschaft auf zwei Rädern zu erkunden ─ sei es mit dem eigenen Rad (Leihstationen gibt es sowohl am Potsdamer Hauptbahnhof, am Bahnhof Griebnitzsee als auch an vielen Standorten in der Innenstadt) oder geführt mit der Pedales Radstation.

Eine Segway-Tour zu den touristischen Highlights bringt den Teilnehmern nicht nur die Stadt näher, sondern auch einen besonderen Fahrspaß.

Potsdams schönste Aussicht

Die Perspektive zu wechseln ist immer reizvoll. Die schönste Aussicht auf die Havelmetropole genießt man auf dem Belvedere auf dem Pfingstberg. Eine Führung durch das Ensemble, das ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehört, gibt Einblicke in die wechselvolle Geschichte.

Sowjetische Geschichte in Potsdam

Führung Potsdam DDR-Geschichte

Die verbotene Stadt, Foto: Holger Raschke

Die Verbotene Stadt und die jüngere Geschichte des Parks Babelsberg in Potsdam bergen Spuren und Geschichten der sowjetischen Besatzung Potsdams in der Zeit des Kalten Krieges. Dieses Kapitel der Geschichte liegt noch nicht lange zurück, viele können sich selbst noch an die Zeit erinnern. Es ist ein Thema, das zu Potsdam gehört und viele Leben berührte. Die Führungen greifen die Kapitel der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und die DDR-Zeit auf. Noch immer finden sich Spuren der Grenzanlagen, an denen es auch zu Fluchtversuchen kam.

Karl Foersters paradiesischer Garten

Das Erbe des Staudenzüchters und Gartenphilosophen Karl Foerster blüht und wächst. Seine Staudenzüchtungen und Pflanzen kann man das ganze Jahr über im Potsdamer Norden besuchen. Zu jeder Jahreszeit gibt es etwas zu sehen: den Senkgarten, das Herbstbeet, den Steingarten und mehr.

Baustellenführung Garnisonkirche

Was passiert an der großen Baustelle an der Breiten Straße? Neben dem Rechenzentrum erheben sich Kräne und auch eine Plattform gibt es schon. Bei einer Baustellenführung kann man mehr über das erfahren, was am Standort der Garnisonkirche entstehen soll.

 

Weitere Stadtführungen finden Sie über unsere Veranstaltungssuche.