In der Verbotenen Stadt – Potsdam Stadtführung

  • In der Verbotenen Stadt – Potsdam Stadtführung © KGB-Zentrale, Foto: Berlins Taiga, Holger Raschke, Lizenz: Berlins Taiga, Holger Raschke
  • In der Verbotenen Stadt – Potsdam Stadtführung © Glienicker Brücke aka Spionenbrücke, Foto: Berlins Taiga, Holger Raschke, Lizenz: Berlins Taiga, Holger Raschke
  • In der Verbotenen Stadt – Potsdam Stadtführung © Schloss Cecilienhof, Foto: Berlins Taiga, Holger Raschke, Lizenz: Berlins Taiga, Holger Raschke/ SPSG

Erfahren Sie mehr über die Sperrgebiete des “Kalten Krieges” in der einstigen preußischen Residenzstadt. Was passierte im abgesperrten KGB-Städtchen und wie lebten die Potsdamer mit den Sowjets in der Nachbarschaft? Außerdem geht es zum Austragungsort der Potsdamer Konferenz vom Sommer 1945 und zur berüchtigten Spionenbrücke.

Unsere 2,5 stündige Stadtführung in eine weitgehend unbekannte Vergangenheit: Große Teile der Stadt Potsdam waren Sperrgebiet – kein Potsdamer hatte Zutritt.

Wir starten an der Glienicker Brücke, die aufgrund von Agentenaustausch im Kalten Krieg weltbekannt wurde. Anschließend laufen wir entlang der Schwanenallee zum Neuen Garten. Am beeindruckenden Schloss Cecilienhof geht es um die Potsdamer Konferenz. Die Tour endet in der ehemaligen “verbotenen Stadt”. Der sowjetische Geheimdienst KGB unterhielt hier eine wichtige Geheimdienstzentrale.

Datum
05.11.2022
13:15 Uhr - 15:45 Uhr
Tickets kaufen
Zeiten / weiterführende Informationen
2,5 Stunden, ca. 3 km Wegstrecke.

Bitte 10 Minuten vor Beginn der Stadtführung erscheinen. Die öffentlichen Stadtführungen starten pünktlich.

Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Bitte adäquat kleiden.
Preise
18,00€ Erwachsene
15,00€ Studierende
12,00€ Kinder und Jugendliche (10-18 Jahre)