Havel-Radweg

  • © Radfahrerin in Himmelpfort, Foto: Michelle Engel, Lizenz: TV Ruppiner Seenland
  • © Havelradweg bei Ketzin, Foto: TMB-Fotoarchiv
  • © Radtour an der Havel, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Blick auf die Havel, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Havelradweg bei Werder, Foto: TMB-Fotoarchiv
  • © Havelradweg bei Goetz, Foto: TMB-Fotoarchiv
  • © Der Havelradweg, Foto: TMB-Fotoarchiv
  • © Dom zu Brandenburg an der Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • © Havelradweg bei Brandenburg, Foto: TMB-Fotoarchiv
  • © Gasthof Milow, Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke
  • © Rathenow, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Gülper See, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Strodehne, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Logo Havel-Radweg
Begleiten Sie die Havel 396 km auf ihrem herrlichen und abwechslungsreichen Weg zur Elbe. Vorbei an Seenketten, durch Wälder und Endmoränenlandschaften. Inmitten von Naturschutzparks lassen sich Fischadler beobachten, die hier heimisch sind. Eindrücke von Industriekultur in Harmonie mit der Landschaft bieten sich in den Tonstichlandschaften, am Vosskanal oder am Gnevsdorfer Vorfluter. Und natürlich nicht zu vergessen: die preussische Kultur, deren Zeugnisse sich überall an den Ufern als Schlösser, Residenzen und Parkanlagen finden.

Länge: 396 km (Teilabschnitt Brandenburg 259 km)
Dauer: Für die sechs Etappen sind sechs Tage zu planen.
Anspruch: Die meisten Etappen sind leicht bis mittelschwer. Die Etappe von Brandenburg an der Havel bis Rathenow ist eher schwer und erfordert gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen muss das Fahrrad vielleicht geschoben werden.

Start: Havelquelle, erreichbar ab Bahnhof Kratzeburg – zur Havelquelle in die Gegenrichtung noch ca. 10 km, oder Bahnhof Waren (Müritz)  – etwa 35 km zur Havelquelle, ebenfalls beschildert
Ziel: Gnevsdorf

Logo / Wegstreckenzeichen: dunkelblaues Schild mit geschwungenem hellblauen Band, einem orangen Fahrrad und dem Namen in weißer Schrift

Anreise: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE5 (Rostock) nach Kratzeburg. Hier entweder Richtung Berlin radeln oder ca. 10 km in die Gegenrichtung, um an der Havelquelle zu starten (ca. 1,5 h).

Abreise: Ab Gnevsdorf mit dem Rad ca. 16 km auf dem Elberadweg bis Wittenberge. Ab hier verkehrt stündlich RE2 (Cottbus) nach Berlin Hauptbahnhof (ca. 90 min).

Verlauf: Wesenberg, Fürstenberg (Havel), Zehdenick, Liebenwalde, Oranienburg, Hennigsdorf, Potsdam, Werder (Havel), Brandenburg an der Havel, Rathenow, Hansestadt Havelberg, Gnevsdorf

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Im brandenburgischen Landkreis Oberhavel, zwischen Mecklenburg-Vorpommern und der Grenze zu Berlin sind die Wege im hervorragenden Zustand und führen ausschließlich auf asphaltierten Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen. In Potsdam Nutzung vorhandener Radwege, zwischen Potsdam und Brandenburg an der Havel neu ausgebauter Radweg, zwischen Brandenburg an der Havel und Hansestadt Havelberg zum Teil Landstraße und straßenbegleitende Radwege.

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Radweg Berlin-Kopenhagen
  • Ruppiner-Seen-Kultur-Radweg
  • Tour Brandenburg
  • Oder-Havel-Radweg
  • Mauerweg
  • Havelland-Radweg
  • Euroroute R1
  • Bischofstour
  • Elbe-Müritz-Rundweg

Karten / Literatur: “Bikeline Havel-Radweg mit Havelland-Radweg.” Von der Mecklenburgischen Seenplatte an die Elbe. 1:50.000. Radtourenbuch, Erscheinungsdatum 03/2021, Herausgeber: Verlag Esterbauer

“KOMPASS Fahrrad-Tourenkarte Havel-Radweg”, 1:50.000 Fahrrad-Tourenkarte. GPS-genau. 1:50000. Karte, Erscheinungsdatum: 18.03.2021, Herausgeber: Kompass-Karten GmbH

“Radwander- und Wanderkarte Havel-Radweg”, 1:50.000 (mit Zick-Zack Faltung)
Entlang der Havel von der Quelle in Ankershagen über Fürstenberg, Berlin und Potsdam bis Havelberg an der Elbe, Erscheinungsdatum 01.10.2021, Herausgeber: Barthel Verlag