Radtour „Otto Lilienthal“

  • © Eine Radtour im Havelland, Foto: Tourismusverband Havelland e. V.
  • © Vogelbeobachtungsturm Utershorst, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Havelland - Obstkammer Berlins, Foto: Tourismus-Büro Werder (Havel)
  • © Altes Waschhaus Ribbeck, Foto:TV Havelland e.V.
  • © Havelidylle 1, Foto: TV Havelland e.V.
  • © Otto Lilienthal Centrum, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • © Havelland-Tour, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Naturbadestelle Hohennauen, Foto: Tourismusverband Havelland e.V.
  • © Dom zu Brandenburg an der Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
Auf den Spuren des Flugpioniers, 242 km
Die 250 Kilometer lange Radrundtour führt auf 4 Etappen durch das schöne Havelland – die Obstkammer Brandenburgs. Vorbei am Havelländischen Luch, einer großflächigen Grünlandschaft mit Gräben und Kanälen, deren Ufer von Schwarzerlen oder Pappeln gesäumt werden, führt die Tour weiter in den Naturpark Westhavelland und nach Stölln. Für eine Pause unterwegs in Ribbeck und den Besuch des Lilienthal-Centrums sollte unbedingt Zeit sein. Es geht an herrlichen Seen vorbei, dem Hohennauener See, dem Trebelsee, dem Schwielowsee und dem Großen Zernsee. Über weite Strecken folgt der Radweg dem Flusslauf der Havel. So erreichen Radler die Wiege der Mark: Brandenburg an der Havel und auf dem nächsten Abschnitt auch die Blütenstadt Werder an der Havel, bevor der Radweg über Marquardt und Kartzow zurück nach Dallgow-Döberitz führt.

Wegstreckenzeichen
Die Tour besitzt keine durchgehende Ausschilderung. Bitte benutzen Sie die Brandenburg App oder eine unserer Kartenempfehlungen.

Wegebeschaffenheit/Streckenausbau
Die Tour führt über gut ausgebaute und befestigte Wege. Im Ländchen Rhinow werden zum Teil befestigte Landwirtschaftswege und zwischen Brandenburg an der Havel und Werder (Havel) zum Teil unbefestigte Wege genutzt.

Kartenempfehlung
ADFC-Radwanderkarte „Potsdam-Havelland“, 1:75.000, ISBN 3-87073-160-5, 6,80 Euro